Musikerausflug nach Prag

Anfang Juli legten wir unsere Instrumente beiseite und begaben uns nach Prag, wo wir ein Wochenende einmal abseits vom Probenalltag gemeinsam verbrachten. Doch ganz ohne Musik geht es dann bei uns auch nicht. Fehlen die Instrumente, wird ganz einfach gesungen, und so wurde unser Busfahrer während der Fahrt mit dem einen oder anderen Gstanzl unterhalten.

In Prag angekommen war unser erstes Ziel die Brauerei „U Fleku“. Dort erhielten wir einen Einblick in die Technik des Bierbrauens und durften uns dann natürlich auch vom Ergebnis selbst überzeugen.

Eine traditionelle Stadtführung ersparten wir uns, und so ging es nach Einbruch der Dunkelheit unter dem Motto „Geheimnisvolles Prag“ quer durch die ganze Stadt, um mehr über die vielen Mythen und Sagen, die sich im Laufe der Jahrhunderte rund um Prag gebildet haben, zu erfahren.

Am nächsten Tag verließen wir zu Mittag unser wunderschönes Hotel nahe der Prager Burg und fuhren zum Schloss Melnik, wo wir einiges von der Geschichte dieses Ortes erfuhren und die Weine des dortigen Weingutes verkosteten. Danach machten wir uns auch schon wieder auf den Weg nach Hause und kamen spätabends wieder nach Asten zurück.

Kommentar verfassen